Ich heiße Mirjam Fischer, bin Sportlehrerin, Sozialpädagogin B.A. und habe meinen Master of Arts in Organisationsmanagement und Personalführung.

Nach dem Abitur machte ich mein Hobby – Sport, Bewegung und Ernährung – zum Beruf und absolvierte von 2001 bis 2004 meine Ausbildung zum staatlich anerkannten Sportlehrer. Während dieser Ausbildung erwarb ich noch die Lizenzen zum Ernährungsberater, Personal Fitness Trainer, Rückenschulleiter, MindMoves Technics und Group Fitness Trainer.
Schon während der Ausbildung arbeitete ich als Gesundheitsberaterin und Studioleitung eines Gesundheitszentrums. Dort begleitete ich sehr viele Menschen, die nicht nur körperliche Beschwerden hatten, sondern es wurde oft deutlich, dass der Ursprung von bspw. Rücken- oder Gewichtsproblemen in der psycho-sozialen Säule zu finden war.

Um alle drei Gesundheitssäulen professionell bedienen zu können, entschied ich mich dazu noch Soziale Arbeit zu studieren. 2009 schloss ich an der DHBW Stuttgart mein Bachelorstudium zur Sozialpädagogin ab.
Während des Studiums baute ich den Hochschulsport an der DHBW Stuttgart mit auf und war direkt nach meinem Abschluss u.a. auch als nebenamtliche Dozentin tätig. In dieser Funktion betreute ich Studenten auch bei ihren Abschlussarbeiten, der sogenannten Bachelorthesis.

In meinen ersten 10 Berufsjahren begleitete ich somit Kunden und Klienten, welche die Kriterien der klassischen Zivilisationskrankheiten aufwiesen, aber auch viele mit u.a. Essstörungen, Asperger Autismus, AD(H)S, Depressionen und Angststörungen, Suizidalität, Tourette-Syndrom, Lernbehinderung und weitere Suchterkrankungen wie Alkoholismus, Drogen- und Spielsucht. Folglich lag mein Schwerpunkt auf der sekundär und tertiär Prävention, d.h. der Anstrebung einer  Erkrankungsfrüherkennung, sowie die Verhinderung einer manifesten Erkrankung.
Nach diesen ersten 10 Berufsjahren wuchs in mir der Herzenswunsch in die primär Prävention zu wechseln, um folglich meinen beruflichen Fokus auf den Erhalt der Gesundheit zu richten. Somit wechselte ich in die Elementarpädagogik, d.h. ich begleitete Babys und Kinder von 0 bis 12 Jahren und deren Familien. Diese Arbeit zeigte signifikant auf, dass konstante, verlässliche und liebevolle Bindungs- und Bezugspersonen die Basis von der psychosozialen Gesundheit sind.

Von 2010 - 2013 absolvierte ich nebenberuflich  mein Masterstudium über Organisationsmanagement und Personalführung und arbeitete seit 2010 als Führungskraft. Mein Masterstudium, wie auch der Berufsalltag zeigten mir signifikant auf, dass Führungskraft zu sein, eine eigenständige Profession ist, die einen offiziellen Abschluss erforderlich macht. 

Als es während meiner Elternzeit um meinen beruflichen Wiedereinstieg ging, wurde deutlich, dass ich mich nicht entscheiden wollte, entweder für oder gegen eine meiner Professionen. Keine meiner Stellenangebote fühlte sich richtig an. Nach und nach wuchs in mir die Idee und mein Konzept von der ganzheitlichen Gesundheitsberatung. Mein Mut und mein mir Treubleiben, gepaart mit der Unterstützung und dem Glauben von meinem Mann und mir anderen wichtigen Herzensmenschen für mein Konzept und mich, ließen mein Konzept du. ich. wir. = gesundhochdrei  entstehen.
Nebenberuflich absolviere ich mein Studium zum Heilpraktiker für Psychotherapie und biete ab 2023 auch  Psychotherapien an.